Nachbehandlung

/Nachbehandlung
Nachbehandlung 2018-06-22T10:52:07+00:00

Technische Tipps nach der Schweißnahtreinigung

Um verschmutzte oder verschmierte Werkstücke oder Bildung von Rändern oder Anlassfarben zu vermeiden, ist es wichtig, die Schweißnähte nach der Reinigung korrekt nachzubehandeln.

Variante 1

1. Neutralisieren

Füllen Sie die Neutralisierungsflüssigkeit (z.B. TC-510) in einen Druckpumpzerstäuber oder in eine Sprühflasche. Versprühen Sie den Neutralisierer auf die behandelte Fläche. Achten Sie darauf die gesamte Fläche zu besprühen, auf der sich Schweißnahtreinigungsflüssigkeit befindet.

2. Abspülen

Spülen Sie die behandelte Fläche mit sauberen Wasser ab. Verwenden Sie hierbei reichlich Wasser und achten Sie darauf, dass die gesamte Flüssigkeit von der Fläche entfernt wird. Das Abspülen der behandelten Fläche kann beispielsweise auch mit einem Hochdruckreiniger erfolgen.

3. Abtrocknen

Trocknen Sie nun die behandelte Stelle nach Bedarf noch mit einem sauberen Mikrofasertuch ab.

Variante 2

1. Neutralisieren

Füllen Sie die Neutralisierungsflüssigkeit (z.B. TC-510) in einen Druckpumpzerstäuber oder in eine Sprühflasche. Versprühen Sie den Neutralisierer auf die behandelte Fläche. Achten Sie darauf die gesamte Fläche zu besprühen, auf der sich Schweißnahtreinigungsflüssigkeit befindet.

2. Abdampfen

Benutzen Sie unseren Spezial-Dampfreiniger, um die Flüssigkeit von der Fläche zu entfernen. Fahren Sie so oft wie nötig über die behandelte Fläche, bis alle Rückstände der Reinigungsflüssigkeit entfernt sind.

3. Abtrocknen

Trocknen Sie nun die behandelte Stelle nach Bedarf noch mit einem sauberen Mikrofasertuch ab.